Tipps für den Aufbau eines guten Rufs im Internet


Der Beruf des Versicherungsmaklers ist ja von Hause aus schon vorurteilsbelastet. Der “Versicherungsfutzi”, der den Leuten wieder mal eine Versicherung “andrehen” will, ist vielen ein bekanntes Bild. Nicht komplett verwunderlich, da es eben auch die “schwarzen Schafe” unter den Maklern gibt und die Auswahl an Versicherungen so groß ist, dass Laien sie kaum überblicken können. Dies führt automatisch zu Verunsicherung und Misstrauen. Der Makler hingegen sieht sich als unabhängiger Vermittler von Versicherungen, der seinen Kunden gegenüber umfassende Informations-, Beratungs- und Dokumentationspflichten hat. 

Ziel ist natürlich, dass das Selbstbild des Maklers auch mit dem Fremdbild des Kunden übereinstimmt. Ein wichtiges Stichwort ist dabei das Reputationsmanagement. Reputationsmanagement umfasst laut Gabler Wirtschaftslexikon “Planung, Aufbau, Pflege, Steuerung und Kontrolle des Rufs einer Organisation gegenüber allen relevanten Stakeholdern”. Es muss also aktiv etwas für den eigenen guten Ruf getan werden, damit die Anspruchsgruppen ein ähnliches Bild haben, wie man selbst.

Durch das Web 2.0 haben Kunden heutzutage eine große Macht und können zum Beispiel durch Bewertungen und Kommentare im Internet den Ruf eines Unternehmens, eines Produkts oder eines Menschen extrem beeinflussen. Diese Bewertungen und Kommentare, egal ob positiv oder negativ, beeinflussen die Meinung und das Bild, das (potentielle) Kunden haben.

 

Diese Möglichkeiten können Sie aktiv für sich nutzen, um Ihre Reputation im Internet aufzubauen und zu pflegen. Hier sind einige Tipps:

  • Eine professionelle Homepage ist quasi Ihre Visitenkarte im Internet. Achten Sie darauf, dass alle Informationen immer aktuell sind und Sie sich (und Ihr Team) sympathisch und professionell präsentieren. Machen Sie es dem Kunden leicht, Sie zu kontaktieren und bieten Sie am besten eine Online Terminvereinbarung an.
  • Eine E-Mail-Adresse mit eigener Domain ist Pflicht. Eine E-Mail-Adresse, die auf  @yahoo, @gmx oder ähnlichem endet, ist unprofessionell, wenn nicht sogar unseriös.
  • Bitten Sie Ihre Kunden, Sie auf Ihrer Website und/oder bei Google zu bewerten. Die positiven Bewertungen beeinflussen neue Kunden.
  • Richten Sie ein Google my Business Profil ein, damit Sie besser von Ihren (potentiellen) Kunden gefunden werden.
  • Führen Sie einen offenen Dialog mit Ihren (potentiellen) Kunden in den sozialen Netzwerken.

Machen Sie jetzt den kostenlosen Marketing-Check und erhalten Sie direkt eine persönliche Empfehlung für Ihren Marketing-Erfolg!


 
Schließen
loading

Video wird geladen...