Warum eine Maklerhomepage auch für die Kundengewinnung in der Offline-Welt wichtig ist

Bernd Pregger - Finanzmakler in WaldkirchEine Maklerhomepage unterstützt nicht nur bei der Akquise von Neukunden im Internet. Unser Kunde Bernd Pregger aus Waldkirch verrät uns im Interview, wie er seine Homepage vor allem dafür nutzt, Kunden zu gewinnen, die er in der Offline-Welt auf sich aufmerksam gemacht hat.

Herr Pregger, Sie sind schon viele Jahre Kunde bei uns und haben erst vor kurzem Ihre Homepage auf ein neues responsives Design umgestellt. Besuchen denn viele Menschen Ihre Seite mit Mobilgeräten?

Bernd Pregger: Darum ging es mir dabei gar nicht. Das neue Design gefällt mir einfach richtig gut und ich höre immer wieder von Kunden und Bekannten, dass ich eine tolle Homepage habe. Und außerdem muss man ja mit der Zeit gehen: Wenn mich jemand mit dem Handy sucht, dann soll er auch eine perfekt optimierte Seite von mir finden.

Gewinnen Sie denn mit Ihrer Homepage Kunden?

Bernd Pregger: Nicht in dem Sinne, dass mich Kunden durch Zufall im Internet finden und dann bei mir online irgendetwas abschließen. Das ist aber auch gar nicht mein Ziel. Ich bekomme pro Woche 1 bis 2 Neukunden durch Empfehlungen. Jetzt stellen Sie sich vor, die würden in Google nach meinem Namen suchen und finden mich dann nicht! So können sie sich auf meiner Homepage schon mal ein Bild von mir und meinem Angebot machen und dann klingelt bei mir das Telefon und wir vereinbaren einen Beratungstermin.

Nutzen Sie das Internet noch auf andere Weise zur Kundengewinnung?

Bernd Pregger: Zur Kundengewinnung – und zur Kundenbindung. Ich versende alle 2 bis 6 Wochen per E-Mail mein Rundschreiben an ca. 700 Empfänger aus ganz Deutschland. Darin sammle ich interessante aktuelle Presseberichte zu Finanz- und Geldanlage-Themen. Da passieren manchmal auch tolle Zufälle: im Herbst ruft mich ein Interessent aus meinem Ort an und sagt, er hätte sich vor vier Jahren bei meinem Rundschreiben angemeldet und der Artikel letzte Woche hätte ihn jetzt neugierig gemacht. Jetzt ist er Kunde von mir. Sie sehen: manchmal muss man einfach Geduld haben! Und wenn es schneller gehen soll mit der Akquise, tut’s auch die klassische Anzeige.

Eine Anzeige? In der Zeitung? Das funktioniert wirklich noch?

Bernd Pregger: Bei uns in der Region schon. Wir haben hier so ein Blättchen mit einer Auflage von 35.000 Stück – das wird sehr gerne bei uns gelesen. Eine Anzeige mit einem spannenden Angebot und meiner Telefonnummer und Internetadresse kostet ca. 400€. Im Dezember habe ich dadurch 15 Anrufe erhalten und 4 Abschlüsse gemacht. Ich hab mir etwas mehr erhofft – vielleicht war es ein schlechter Zeitpunkt so kurz vor Weihnachten. Doch auch hier wird wieder Geduld belohnt: letzte Woche – also fast ein Vierteljahr später – ruft mich ein Interessent an, bezieht sich auf die Anzeige aus dem Dezember und vereinbart einen Beratungstermin mit mir. Wahrscheinlich hatte er die Anzeige ausgeschnitten und erst jetzt Zeit, sich um das Thema zu kümmern. Bei uns im ländlichen Raum funktioniert das – ob sich das in der Großstadt auch rechnet, weiß ich natürlich nicht.

Herr Pregger, vielen Dank, dass Sie uns diesen Einblick in Ihre Wege zur Kundengewinnung gegeben haben. Ich bin mir sicher, dass da auch für andere Kunden der ein oder andere interessante Impuls dabei ist.


Mehr zu Bernd Pregger und seinem Unternehmen Finanzdienste Pregger erfahren Sie auf www.preggerfinanz.de.


 
Schließen
loading

Video wird geladen...