Guter Content: Kaufen oder selbst schreiben?

Unser Artikel "So finden Sie die Themen Ihrer Zielgruppe" zeigte Ihnen bereits, wie Sie schnell zu neuem relevantem Content kommen. Drei Ideen gaben Ihnen neue Impulse, um neben den standardisierten Inhalten auch eigene Gedanken zu nutzen. Die Frage nach dem Ursprung für guten Content, ob kaufen oder doch selbst schreiben, blieb jedoch noch unbeantwortet.

 

Gut liegt immer im Auge des Betrachters

Grundsätzlich muss man sich bei gekauften Inhalten stets eins bewusst machen: Gut ist eine Frage des Betrachters. Ein wenig objektiver formuliert, ist gut genau jener Inhalt, der für Sie authentisch ist. Wie wir Ihnen auch schon in unserem Artikel zum Thema Storytelling erläutert haben, sind Sie Ihre eigene Marke. Erscheinen Sie in Ihrem Texten humorvoll und offen, sollten Ihnen Kunden diese beiden Eigenschaften in Beratungsgesprächen schon mehrfach attestiert haben. Es hilft Ihnen nicht, wenn Sie Kunden ansprechen, die dann von Ihnen als Person enttäuscht sind. Das kostet Sie nur eins: Zeit, die Sie ohnehin nicht haben.

Deshalb lohnt es sich vor dem Verfassen eines eigenen Textes oder vor der Beauftragung eines Schreibers diese Fragen zu beantworten:

  • Welches Ziel möchte ich mit dem Text erreichen: Was sollen Kunden tun, wenn sie den Text gelesen haben?
  • Wie möchte ich als Person in diesem Text erscheinen: Bin ich der Experte, der mit Fachwissen glänzt, oder bin ich der Sponsor, der seine Großzügigkeit mit einer Spende dokumentiert?
  • Wie möchte ich den Text nutzen: Was brauche ich beispielsweise für einen Newsletter oder ein Posting in den sozialen Netzwerken zusätzlich?

 

Earned, owned or paid media: Wie Sie zu Inhalten kommen

Für die eingangs aufgeworfene Frage, woher guter Content kommen kann, gibt es drei unterschiedliche Antworten. Grundsätzlich haben Sie die Möglichkeit, Inhalte selbst zu verfassen, sie zu kaufen oder sie von dritter Seite zu bekommen. Diese Möglichkeiten möchten wir Ihnen nun kurz vorstellen:

Earned Media: Beifall von außen

Ein Umstand, der in der Frage von kaufen oder selbst schreiben stets zu kurz kommt, ist derjenige von earned media. Hierunter verstehen Marketingexperten Inhalte, die Dritte ohne direkte Veranlassung schreiben. Dies könnte beispielsweise ein Eintrag auf der Website eines Vereins sein, den Sie mit einer Spende oder einem Sponsoring unterstützen.

Haben Sie Ihre Kunden mal gefragt, ob diese vielleicht selbst einen Blog betreiben? Die Antwort darauf könnte Ihnen eine interessante Empfehlungskette eröffnen: Erwähnen Ihre (zufriedenen) Kunden Sie dort als Partner in Versicherungsfragen, spricht dies andere Kunden Ihrer Zielgruppe ebenfalls an.

Ein wichtiges Thema hierbei sind insbesondere Unternehmensblogs. Viele Einzelunternehmer und größere Unternehmen setzen mittlerweile auf diese Form des Selbstmarketings. Deshalb lohnt es sich auch für Sie, Ihre Kunden aktiv auf diese Form des Marketings anzusprechen und hieraus Nutzen für Ihr eigenes Marketing zu ziehen.

Mögliche Themen hierfür könnten sein:

  • Produktempfehlungen
  • Erfahrungsberichte
  • Aktuelle Medienberichte, zu denen Sie Stellung nehmen

So könnten Sie Inhalte, die so erscheinen, kurz auf Ihrem Blog anreißen und dorthin verlinken. Einen schnelleren und einfacheren Inhalt als die Verlinkung auf vorhandene Inhalte können Sie nicht erhalten.

 

Owned vs. Paid Media: Kaufen oder Schreiben?

Der Idealfall für einen Inhalt ist natürlich, dass er von einem professionellen Journalisten verfasst wird und in einem Branchenmagazin erscheint. Diese Form heißt paid media, da Sie in aller Regel mit finanziellen Aufwendungen verbunden ist.

Eine etwas grundlegendere Form dessen ist der Kauf von Inhalten. Hier finden Sie im Internet unterschiedliche Portale als Anlaufstelle. Wir möchten an dieser Stelle bewusst keine Empfehlung aussprechen, denn der Kauf von Inhalten ist zwar zeitsparend und wenig aufwendig, jedoch kann die Qualität der Texte erheblich schwanken.

Bei der Auswahl des für Sie geeigneten Autors, sollten Sie daher auf folgende Punkte achten:

1. Wie schreibt der Autor: Lassen Sie sich Leseproben schicken und fragen Sie sich, ob Ihre Persönlichkeit sich dort wiederfindet. Ein unterhaltsamer Text sollte ebenso wie ein Fachartikel zu Ihnen als Vermittler passen.

2. Wie viel Wissen besitzt der Autor zum Thema Finanzdienstleistung: Ein wirklich guter Text zeichnet sich nicht durch die handwerklich gute Aufsummierung von Fakten aus, die man überall nachlesen kann. Hier lohnt es sich, nach einem Experten Ausschau zu halten, der in der Lage ist, Informationen auch zu bewerten und einzuordnen.

3. Wie oft möchten Sie einen Text kaufen und wie verfügbar ist der Autor: Klären Sie hier auch die Konditionen, was passiert, wenn Ihnen ein Text inhaltlich nicht gefällt.


Diese Schilderung zeigt auch, dass die Qualität eines gekauften Textes maßgeblich von dem Aufwand abhängt, die der Käufer selbst bereit zu investieren ist. Deshalb bietet Expertenhomepage Kunden eine weitere Möglichkeit an, um eigene Texte zu erstellen. Diese werden im Marketing auch als owned media bezeichnet. Dazu bietet expertenhomepage Nutzern die Möglichkeit, mithilfe von Textbausteinen eigene Inhalte zu verfassen. Kunden können diese schnell und einfach anpassen, um so Ihre eigene Persönlichkeit auszudrücken und einen eigenen Inhalt zu besitzen.

Nutzen Sie gern auch die Möglichkeit, sich jetzt von unserem Support zur Nutzung von Textbausteine beraten zu lassen.


 
Schließen
loading

Video wird geladen...