Durchstarten mit Ihrer nächsten Facebook Kampagne

Was Sie bei Werbeanzeigen beachten sollten, wissen Sie seit der Lektüre unseres Artikels zu Facebook Kampagnen. Wichtig ist jedoch auch zu wissen, wie man eine Werbeanzeige auf Facebook als Marketinginstrument einsetzen kann. Dies erklären wir Ihnen in diesem Artikel.

 

Facebook Advertising: Was man mit Werbeanzeigen erreichen kann

Oft gelten Werbeanzeigen in sozialen Netzwerken wie Facebook als wirklich effektiv. Statistiken zeigen jedoch, dass 80 % der jeweils ersten Anzeige eines Nutzers nicht funktionieren. Gründe dafür sind falsch definierte Zielgruppen oder eine unpassende Aufbereitung des Inhalts. Zusammengefasst ist der häufigste Fehler bei Werbeanzeigen schlicht eine unzureichende Planung. Deshalb erklären wir Ihnen zuerst einmal, welche Ziele Sie mithilfe einer Werbeanzeige bei Facebook erreichen können:

  • Traffic: Sie haben die Möglichkeit, Inhalte Ihrer Fanpage, Ihre Fanpage selbst oder Verlinkungen auf eine beliebige Website zu bewerben. Damit erreichen Sie in aller Regel Nutzer, die ein Thema interessiert. Somit ist die nächste Frage jeweils auch: Was passiert nach dem Klick auf einen Link?
  • Bekanntheit: Sie haben auch die Möglichkeit mit gezielten Werbeanzeigen, Ihre Reichweite auf Facebook zu steigern und damit Ihre Bekanntheit zu vergrößern. Die nächste Frage an dieser Stelle ist: Welche Zielgruppe ist für mich die Passende?

Damit ist klar, dass Facebook alleine Ihnen keine neuen Kunden oder Verträge bringen kann. Es ist immer nur ein Mittel zum Zweck, wobei Sie selbst definieren, wie Sie dieses Mittel zu welchem Zweck einsetzen.

 

Was passiert nach dem Klick auf den Link?

Sie könnten sich dazu entschließen, Ihre Webseite mit Facebook zu verknüpfen. Erfolgreiche Internetauftritte verzeichnen einen wachsenden Anteil an Besuchern, die aufgrund von Inhalten in sozialen Netzwerken wie Facebook auf Sie aufmerksam werden.

Grund dafür ist eine veränderte Grundlage: Früher konnte das Marketing durch seine Maßnahmen entscheiden, wo es seine Kunden antreffen möchte. Die Digitalisierung kehrt diese Maxime nun um. Heute entscheidet der Kunde, wo er erreicht werden möchte. Deshalb ist eine Verknüpfung zwischen Webseite und Facebook als Kontaktpunkt nahezu unerlässlich. Dabei ist es für den Erfolg der Maßnahme elementar, dass der Klick auf den Link einen Mehrwert bieten muss. Deshalb benötigen Unternehmer neben ihrer eigentlichen Webseite häufig auch so genannte Landingpages. Diese sind als Aktionsseiten zu verstehen. Ihre Aufgabe besteht darin, einzelne Aktivitäten umfassend und zielgerichtet zu bewerben.

Sie können diese Seiten selbst erstellen – oder Sie nutzen dazu DIGiDOR. Das Angebot ist kostenlos und ermöglicht es Ihnen, mithilfe von wenigen Klicks eine professionell gestaltete Landingpage zu erstellen. Diese können Sie dann mit einem Klick in den sozialen Netzwerken verbreiten oder alternativ dazu auch per Newsletter an weitere Kunden zu senden. Somit haben Sie mit einmaligem Aufwand gleich einen effektiven Mehrwert für Ihr Marketing geschaffen.

Ein weiterer Grund für die Nutzung der kostenfreien DIGiDOR Marketing-Plattform ist die Möglichkeit, dort ein rechtskonformes Impressum zu generieren. Wie Sie dies für Ihr Marketing erfolgreich nutzen können, entnehmen Sie bitte unserem Artikel zum Thema Erstinformation.

 

Welche Zielgruppe ist für mich die Passende?

Nachdem das Thema definiert und die Zielseite erstellt ist, stellt sich die Frage nach der richtigen Zielgruppe. Grundsätzlich gilt zur Steigerung der Bekanntheit auf Facebook, dass Sie anhand von Interessenprofilen neue Kunden erreichen können, z.B. Kunden die am Thema Reisen oder Auto interessiert sind. Zudem können Sie auf Facebook Kunden erreichen, die den Personen ähnlich sind, die bereits Fan Ihrer Seite sind.

Dafür ergeben sich folgende Möglichkeiten zur Ansprache, die Sie mit unterschiedlichen Formaten testen sollten:

  • Lookalike Audience: Diese legen Sie über den Werbeanzeigenmanager an. Rufen Sie dazu den Bereich Zielgruppen auf. Dort können Sie eine neue Zielgruppe anlegen, die Sie selbst definieren. Grundlage der Lookalike Audience ist jeweils die Frage, wie ähnlich Kontakte zu ihren bestehenden Fans sein sollen. Je weiter Sie hier den Abstand fassen, umso eher haben Sie Streuverluste. Diese können jedoch auch eine Chance sein, um neue Zielgruppen zu entdecken.
  • Freunde von Freunden: Sie können jedoch auch sagen, dass Sie die Kontakte von den Personen, die bei Ihnen Gefällt mir geklickt haben, erreichen möchten. Nutzen Sie dazu die Werbeeinstellung Personen, denen meine Seite gefällt, und ihre Freunde.

 

Egal für welchen der beiden Wege Sie sich entscheiden. Wichtig ist für Sie stets eins: Bleiben Sie authentisch und bieten Sie damit Ihren Kunden einen echten Mehrwert. Denn das Geschäft beginnt erst mit dem Klick auf Ihre Website und wird dann Auge um Auge im echten Leben abgeschlossen.


 
Schließen
loading

Video wird geladen...