Nutzungsbedingungen

1. Gegenstand der Nutzungsbedingungen

Die nachfolgenden Nutzungsbedingungen gelten für die Nutzung der Produkte der expertenhomepage GmbH (Anbieter), und zwar sowohl für die Nutzung in der kostenfreien Testphase, als auch für die Nutzung im Rahmen der sich ggf. an die Testphase anschließenden vertraglichen kostenpflichtigen Nutzung.

Die Testphase, in welcher die Produkte vom Nutzer auf ihre Tauglichkeit für seine Bedürfnisse hin geprüft werden können und sollen, beträgt üblicherweise 2 Wochen. Während der Testphase steht dem Nutzer das jeweilige Produkt des Anbieters nahezu uneingeschränkt zur Verfügung. Lediglich die Leistungen des Anbieters gemäß Punkt 7 dieser Nutzungsbedingungen (Domain) werden erst nach Vertragsabschluss erbracht. Hierdurch wird gewährleistet, dass der Nutzer bereits zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses das jeweilige Produkt des Anbieters uneingeschränkt nutzen kann.

1.1. Homepage- und Kampagnen-System

Die expertenhomepage GmbH (Anbieter) stellt dem Nutzer ein Homepage- und Kampagnen-System (System) zur Verfügung. Der Nutzer kann mit Hilfe dieses Systems eine eigene Homepage einrichten und / oder Landingpage-Kampagnen erstellen, sowie den vom Anbieter bereitgestellten Content nutzen.

Der Umfang des Systems richtet sich nach dem aktuellen Leistungskatalog des gebuchten Pakets.

Die Internetseiten des Nutzers werden auf einer Subdomain der Domain expertenhomepage.de sowie auf einer vom Nutzer wählbaren DE-Domain publiziert. Voraussetzung für die Reservierung der Wunschdomain ist deren Verfügbarkeit.

1.2. DIGiDOR Marketing-Plattform

Die expertenhomepage GmbH (Anbieter) stellt dem Nutzer die DIGIDOR Marketing-Plattform (DIGiDOR) zur Verfügung. Der Nutzer kann mit DIGiDOR den von den Produktpartnern bereitgestellten Content über verschiedene digitale Kanäle für Marketing- und Vertriebsmaßnahmen nutzen.

1.3. E-Mail-Marketing-System

Die expertenhomepage GmbH (Anbieter) stellt dem Nutzer ein E-Mail-Marketing-System (System) zur Verfügung. Der Nutzer kann mit Hilfe dieses Systems E-Mail-Newsletter versenden.

Der Umfang des Systems sowie das monatliche Sendekontingent richten sich nach dem aktuellen Leistungskatalog des gebuchten Pakets.

2. Generierte Umsätze und Kundenkontakte

Umsätze oder Kundenkontakte, die über das bereitgestellte System bzw. über den bereitgestellten Content generiert wurden, stehen ausschließlich dem Nutzer zur Verfügung.

3. Pflichten des Nutzers

3.1. Der Nutzer verpflichtet sich durch die Einwilligung in diese Nutzungsbedingungen, selbstständig zu überprüfen, ob der Veröffentlichung des Contents keine berufsrechtlichen Einwände entgegenstehen. Im Speziellen hat der Nutzer selbst dafür Sorge zu tragen, dass nur Content zu Produkten veröffentlicht wird, für die eine entsprechende Erlaubnis vorliegt, die auch im Impressum und den Pflichtinformationen angegeben ist. Der Nutzer hat auch dafür Sorge zu tragen, dass der Content, der bei der Bereitstellung des Systems als Beispiel eingebunden wurde, gelöscht wird, sofern er darin erwähnte Produkte nicht anbieten darf.

3.2. Der Nutzer ist dafür verantwortlich, der Impressumspflicht (oder der jeweils in dem Land der Nutzung entsprechend gesetzlichen Pflicht) und sonstigen berufsrechtlichen Informationspflichten selbstständig nachzukommen.

3.3. Der Nutzer ist dafür verantwortlich, dass die veröffentlichten Inhalte weder gesetzliche Vorschriften noch Rechte Dritter verletzen. Der Anbieter weist darauf hin, dass gegebenenfalls – insbesondere bei internationalen Domains – andere nationale Rechtsordnungen zu beachten sind.

3.4. Der Nutzer verpflichtet sich, keine Inhalte zum Abruf anzubieten, die extremistischer (insbesondere rechtsextremistischer) Natur sind oder pornographische oder kommerzielle erotische Angebote beinhalten. Dies gilt auch, wenn solche Inhalte durch Hyperlinks oder sonstige Verbindungen, die der Nutzer auf Seiten Dritter setzt, zugänglich gemacht werden.

3.5. Der Nutzer verpflichtet sich, die redaktionellen Inhalte nur für eigene Zwecke zu nutzen und Dritten weder entgeltlich noch unentgeltlich weiterzugeben.

3.6. Der Nutzer verpflichtet sich sicherzustellen, dass ihm bei Nutzung des E-Mail-Marketing-System von allen Empfängern eine explizite Einwilligung vorliegt, diese per E-Mail zu kontaktieren (z.B. per Double-Opt-in-Verfahren oder Werbeeinwilligung im Maklervertrag).

3.7. Die Versendung von Spam-E-Mails ist untersagt. Dies umfasst insbesondere die Versendung unzulässiger, unverlangter Werbung an Dritte, auch an Empfänger aus gekauften Adressdatensätzen. Dieses Verbot gilt auch für gekaufte Adressdatensätze von seriösen Anbietern (z.B. von der Deutschen Post oder der IHK). Bei der Versendung von E-Mails ist es zudem untersagt, falsche Absenderdaten anzugeben oder die Identität des Absenders auf sonstige Weise zu verschleiern.

4. Preise, Preisänderungen

4.1. Während der Testphase ist die Nutzung des Systems kostenlos.

4.2. Preis und Zahlungsweise (jährlich oder vierteljährlich im Voraus) werden im Online-Bestellprozess vor der Bestellung in der Bestellübersicht verbindlich aufgelistet bzw. sind auf dem Bestellschein ausgewiesen. Mit der Bestellbestätigung erhält der Nutzer nach durchgeführter Bestellung zudem eine verbindliche Übersicht von Preis, Zahlungsweise und Vertragslaufzeit per E-Mail zugesandt.

4.3. Die Zahlung der Paketgebühren erfolgt durch Einzug vom Konto des Nutzers in der vom Nutzer gewählten Zahlungsweise für die aktuelle Zahlungsperiode im Voraus. Die Rechnung wird dem Nutzer per E-Mail zugesandt.

4.4. Mit dem Akzeptieren dieser Nutzungsbedingungen und dem Absenden der Bestellung erkennt der Nutzer die Preise des Anbieters an.

4.5. Eine vom Anbieter vorgenommene Änderung der Preise tritt 3 Monate nach Ablauf des Monats in Kraft, in dem sie dem Nutzer mitgeteilt wurde. Hierbei werden Preisminderungen gegen ggf. gewährte Nachlasskonditionen aufgerechnet. Widerspricht der Nutzer einer Preiserhöhung innerhalb von 4 Wochen nach Ankündigung ist jeder der beiden Vertragspartner berechtigt, den Vertrag unter Einhaltung einer Frist von 6 Wochen auf das Ende des Monats vor Inkrafttreten der Erhöhung schriftlich zu kündigen. Nimmt der Nutzer sein Widerspruchsrecht nicht in Anspruch oder erfolgt die Kündigung nicht fristgerecht, tritt die angekündigte Preiserhöhung in Kraft. Das Recht zu einer außerordentlichen Kündigung im Sinne des § 626 BGB bleibt unberührt. Kündigt der Anbieter den Vertrag aus wichtigem Grund, besteht kein Anspruch des Nutzers auf anteilige Erstattung der Vergütungspauschale. Hiervon bleibt die Geltendmachung eines zusätzlichen Schadens durch den Anbieter unberührt.

5. Dauer und Kündigung des Vertrages

5.1. Die Vertragslaufzeit beginnt mit dem Tag der Bestellung. Der Vertrag ist erstmals ordentlich kündbar nach einer Mindestlaufzeit von 12 Monaten und verlängert sich um jeweils weitere 12 Monate, wenn keine Kündigung rechtzeitig mit einer Frist von 1 Monat zum Ende der Mindestlaufzeit oder der verlängerten Laufzeit in Schriftform eingereicht wird. Entscheidend für die Einhaltung der vorgenannten Frist ist der Zeitpunkt des Eingangs der Erklärung beim Kündigungsadressaten. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grunde bleibt unberührt.

5.2. Nach Beendigung des Vertragsverhältnisses ist der Anbieter zur Erbringung der vertraglichen Leistungen nicht mehr verpflichtet. Er kann sämtliche auf dem Server befindliche Daten des Nutzers, einschließlich in den Postfächern befindlicher E-Mails, löschen. Ein Übertragen des kompletten Internetauftritts auf einen Server eines Drittanbieters ist nicht möglich. Die rechtzeitige Speicherung und Sicherung der Daten liegt daher in der Verantwortung des Nutzers. Darüber hinaus ist der Anbieter nach Beendigung des Vertrages berechtigt, Domains des Nutzers, die nicht zu einem neuen Provider übertragen wurden, bei der jeweiligen Vergabestelle löschen zu lassen (CLOSE).

6. Zahlungsverzug

6.1. Für jede fehlgeschlagene Lastschrift und Rücklastschrift erhebt der Anbieter ein Bearbeitungsentgelt in Höhe von 10,00 Euro.

6.2. Gerät der Nutzer in Zahlungsverzug, wird der Account des Nutzers sowie die veröffentlichten Internetseiten zeitgleich mit dem Versand der 2. Mahnung gesperrt. Nach vollständigem Zahlungsausgleich (inkl. Verzugszinsen und etwaig entstandener Kosten) werden diese wieder freigegeben. Das Bestehen des Vertrags und die Vertragslaufzeit bleiben von einer Sperrung unberührt.

6.3. Bei Zahlungsverzug des Nutzers werden alle aus dem Vertrag resultierenden Gebühren bis zum Ende der Vertragslaufzeit sofort im Voraus fällig.

7. Domain

7.1. Im Leistungspaket ist eine Domain enthalten. Bei der Verschaffung und / oder Pflege von Domains wird der Anbieter im Verhältnis zwischen dem Nutzer und der jeweiligen Organisation zur Domain-Vergabe (Registrar) lediglich als Vermittler tätig. Die Vergabebedingungen der jeweiligen Vergabestelle sind Bestandteil dieses Vertrags. Für .de-Domains gelten die Domainrichtlinien und Domainbedingungen der DENIC e.G.

7.2. Der Anbieter wird nach Vertragsabschluss die Beantragung der gewünschten Domain beim zuständigen Registrar veranlassen. Der Anbieter übernimmt keine Gewähr dafür, dass die für den Nutzer beantragten Domains zugeteilt werden und / oder zugeteilte Domains frei von Rechten Dritter sind oder auf Dauer Bestand haben. Die Auskunft des Anbieters darüber, ob eine bestimmte Domain noch frei ist, erfolgt durch den Anbieter aufgrund Angaben Dritter und bezieht sich nur auf den Zeitpunkt der Auskunftseinholung des Anbieters. Erst mit der Registrierung der Domain für den Nutzer und der Eintragung in der Datenbank des Registrars ist die Domain dem Nutzer zugeteilt.

7.3. Der Nutzer wird bei der jeweiligen Vergabestelle als Domaininhaber eingetragen. Als Admin-C wird der Anbieter eingetragen. Sollte der Nutzer wünschen, selbst als Admin-C eingetragen zu werden, so hat er dies dem Anbieter schriftlich mitzuteilen.

7.4. Eine Änderung der beantragten Domain nach der Registrierung bei dem jeweiligen Registrar ist nur gegen Aufpreis möglich. Ist eine beantragte Domain bis zur Weiterleitung der Beantragung an den Registrar bereits anderweitig vergeben worden, kann der Nutzer eine andere Domain wählen.

7.5. Bei allen über den Anbieter registrierten Domains kann der Nutzer unter Einhaltung dieser Vereinbarung und den jeweiligen Bedingungen der Vergabestelle jederzeit zu einem anderen Provider wechseln. Das Vertragsverhältnis mit expertenhomepage wird durch einen solchen Wechsel nicht berührt. Diesbezüglich ist in jedem Fall eine ausdrückliche Kündigung erforderlich. Alle Erklärungen der Domains betreffend, insbesondere Domain-Kündigung, Providerwechsel, Domain-Löschung bedürfen der Textform. Kann der Anbieter dem Providerwechsel (KK-Antrag) des neuen Provider des Nutzers nicht rechtzeitig stattgeben, weil der Providerwechsel durch den neuen Provider oder den Nutzer zu spät veranlasst wurde oder die für die Zustimmung notwendigen Voraussetzungen nicht erfüllt sind, ist der Provider ausdrücklich dazu berechtigt, die gekündigte Domain zum Kündigungstermin bei der jeweiligen Vergabestelle löschen zu lassen (CLOSE). Der Anbieter behält sich vor, KK-Anträgen erst statt zu geben, wenn sämtliche unbestrittenen offenen Forderungen des Nutzers beglichen sind.

8. Haftung

8.1. Der Anbieter übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit des bereitgestellten Contents. Für seinen Internetauftritt ist ausschließlich der Nutzer verantwortlich. Der Anbieter übernimmt für die Rechtmäßigkeit und die Fehlerfreiheit fremder Inhalte keine Haftung. Der Nutzer stellt den Anbieter von allen Kosten und Ansprüchen Dritter frei, die auf rechtswidrigen Handlungen oder Inhalten des Internetauftritts des Nutzers beruhen. Dies gilt insbesondere für Urheberrechts-, Nutzungs-, Datenschutz- und Wettbewerbsrechtsverletzungen.

8.2. Nach heutigem Stand der Technik können Fehler bzw. Ausfälle der Webseiten bzw. der angeschlossenen technischen Systeme nicht völlig ausgeschlossen werden. Der Anbieter übernimmt keine Garantie für den ständigen und fehlerfreien Betrieb des Services und haftet für Datenverlust und Schäden, die durch dessen Nutzung entstehen, nur in Fällen von eigener grober Fahrlässigkeit / eigenem Vorsatz bzw. grober Fahrlässigkeit und / oder Vorsatz von Erfüllungsgehilfen.

9. Datenschutz

9.1. Sämtliche vom Nutzer angegebenen Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Der Anbieter ist berechtigt, den Nutzer gelegentlich über Nutzungsmöglichkeiten und Weiterentwicklungen dieses Services zu informieren.

9.2. Dem Nutzer ist bekannt, dass der Anbieter im Rahmen seiner auftragsgemäß übernommenen Leistungen mit dem verbundenen Unternehmen expertenhomepage Holding GmbH zusammenarbeitet. Zum Zwecke der auftragsgemäßen Umsetzung ist es erforderlich, dass das verbundene Unternehmen die Daten des Nutzers erhält und ebenfalls im Rahmen dieser datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung zur Datenverwendung oder Speicherung berechtigt sind. Dem verbundenen Unternehmen wird daher die datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung erteilt. Der Nutzer stimmt der Datenverwendung aufgrund dieser Nutzungsbedingungen hinsichtlich dem verbundenen Unternehmen zu.

9.3. DIGiDOR bietet die Möglichkeit, Schnittstellen zu den mit dem Kunden verbundenen Versicherungsunternehmen bereitzustellen, um auf den Kunden zugeschnittene Werbemedien einzuspielen. Hierfür erhält das jeweilige Versicherungsunternehmen den Vornamen, den Nachnamen, sowie die Maklernummer. Um diese Schnittstelle zu nutzen, wird eine separate, digitale Einwilligung eingeholt. Diese ist jederzeit formlos widerrufbar. Mit Widerruf dieser Einwilligung ist die Schnittstelle aber unter Umständen nicht mehr nutzbar.

10. Widerrufsbelehrung

10.1. Der Nutzer kann diese Vertragserklärung innerhalb von 2 Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit dem Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Richten Sie den Widerruf bitte an: expertenhomepage GmbH, Teltower Damm 19, 14169 Berlin; Fax: (030) 20 96 70 911

10.2. Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseitigen Leistungen zurückzugewähren.

10.3. Gemäß den gesetzlichen Bestimmungen über Fernabsatzverträge besteht keinerlei Widerrufs- und Rückgaberecht des Nutzers, soweit Dienstleistungen oder Waren individuell nach Nutzerangaben oder sonst angepasst wurden. Eine solche individuell angepasste Dienstleistung liegt insbesondere in der Registrierung von individuell nach Nutzerangaben vorgegebenen Domainnamen.

11. Schlussbestimmungen

11.1. Auf den vorliegenden Vertrag ist ausschließlich deutsches Recht anwendbar.

11.2. Sofern der Nutzer Vollkaufmann ist, wird für alle Streitigkeiten, die sich aus oder im Zusammenhang mit dem vorliegenden Vertrag ergeben, Berlin als Gerichtsstand vereinbart.

11.3. Nachträgliche Änderungen am vorgedruckten Vertragstext gelten als nicht geschrieben.

11.4. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder die Wirksamkeit durch einen später eintretenden Umstand verlieren, bleibt die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. Anstelle der unwirksamen Vertragsbestimmungen tritt eine Regelung, die dem am nächsten kommt, was die Vertragsparteien gewollt hätten, sofern sie den betreffenden Punkt bedacht hätten. Entsprechendes gilt für Lücken dieses Vertrages.


 
Schließen
loading

Video wird geladen...